Alle Artikel von Kathrin

Dummyarbeit/Apportieren

Suchen Sie ein tolles Hobby für Ihren Hund? Etwas, was Sie auch auf Ihren gemeinsamen
Spaziergängen mit einbauen können?
Das Apportieren bietet eine vielfältige Möglichkeit Ihren Hund sowohl körperlich als auch geistig zu beschäftigen und auszulasten. Der Hund sucht, findet und bringt den Dummy.
Es erfordert eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Mensch und Hund mit Ruhe und
Konzentration. Es ist eine reine Teamarbeit!

IMG_3199
Zugleich fördert es die Aufmerksamkeit Ihres Hundes und Sie haben die Möglichkeit Ihren Hund auf Spaziergängen sinnvoll zu beschäftigen.
Gegenständen zu apportieren liegt den meisten Hunden im Blut. Daher ist es für alle Hunde, egal welcher Rasse und Alters eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit.

Hunde mit Unsicherheiten können bei & mit dieser Aufgabe ihr Selbstvertrauen stärken und Hunde die z.B. jagdlich sehr motiviert sind, kann das Apportieren auch helfen, den Jagdtrieb in
kontrollierbarere Bahnen zu lenken. (Quasi eine Jagd nach dem Dummy. )

Das Dummytraining wird nicht nur auf Wiesen, sondern auch in Wäldern in Zusammenhang mit „kleinen“ Spaziergängen stattfinden. Da es vor allem im Wald viele tolle Möglichkeiten gibt mit dem Hund zu arbeiten und den Dummy einzusetzen. 😉

Termine: (Offene Gruppe! D.h. man kann jederzeit in den Kurs einsteigen & teilnehmen!)
17.03.2018
14.04.2018
12.05.2018
09.06.2018
04.08.2018
01.09.2018
06.10.2018
03.11.2018
08.12.2018

Zeit: 14:00 – 16:00Uhr

Kosten: 40€ pro Mensch-Hund-Team

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Teilnehmeranzahl: max. 6 Mensch-Hund-Teams
Mindestanzahl: 3 Mensch-Hund-Teams

Wichtig: Hunde sollten sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich
gerne an.

Bei weiteren Fragen zum Seminar können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner. 😉

,,Talk to me!“

In diesem Seminar hat das Thema Kommunikation 4019-02-Onlineoberste
Priorität. Denn hier wird es um Gesprächsführung gehen.
Nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern vor allem zwischen Mensch und Hund.
Jaaa… (auch wenn es sich für den ein oder anderen merkwürdig oder gar komisch anhören mag…)
Wir können mit unseren Hunden ins Gespräch gehen. 😉
Wichtig: Dieses Seminar hat nichts mit Tierkommunikation zu tun!

Aber wir können unseren Hunden definitiv Fragen stellen um Antworten zu bekommen…
Und wir können auch gefragt werden, um Antworten zu geben.

Oberstes Gebot ist natürlich auch das geseitige „Zuhören“!

All das und viel mehr passiert größtenteils auf der körpersprachlichen Ebene.
Dadurch hat der Mensch die Möglichkeit sich und seinen Körper bewusster wahrzunehmen, einzusetzen und dabei zu erkennen, was man seinem Hund körpersprachlich mitteilt.
Denn oft ist es uns Menschen gar nicht bewusst, was wir alles unseren Hunden mitteilen.

Paul Watzlawick sagte mal: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“

Und damit hat er völlig recht. Auch in Bezug auf unsere Hunde. 😉

Diese Art und Weise der Kommunikation kann sehr intensiv, spannend und auch emotional werden.
Und selbstverständlich “kann“ es auch zu Diskussionen kommen. Denn zu jeder Beziehung gehören auch Meinungsverschiedenheiten oder auch Streitereien.
Wichtig ist, darüber zu sprechen. 😉

Lässt sich der Mensch auf seinen Hund ein (im Hier und Jetzt) und vergisst mal alles drum herum, hat er plötzlich die Möglichkeit wundervolle und auch sehr intensive Gespräche auf körpersprachlicher Ebene mit seinem Hund zu führen.

Wer sich mit seinem Hund auf diese Reise begeben möchte, ist hier genau richtig.

Was ist zum Seminar mitzubringen?
– 3-fach verstellbare Leine
– Halsband
– Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Sitzmöglichkeit (zum Beispiel eine Decke für Mensch & Hund)

Datum: 01.07.2018

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16:30Uhr (zzgl. Pause)

Kosten:
Aktiv 89€ pro Mensch-Hund-Team
Passiv 45€

Teilnehmeranzahl: max. 6 Mensch-Hund-Teams, passiv 4 Plätze
Mindestanzahl: 4 Mensch-Hund-Teams

Wichtig: Hunde sollten sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich
gerne an.

Bei weiteren Fragen zum Seminar können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner. 😉

Leinenführigkeit – Leicht gemacht!

Die Leinenführigkeit ist eines der Top-Themen im Zusammenleben (bzw. Alltag) mit dem Hund. Der Hund zieht und zerrt in alle ihm möglichen Richtungen und ist mit seinen Gedanken überall, nur nicht bei seinem Menschen. Spätestens in solchen Situationen wissen viele Menschen nicht mehr, was sie tun können oder sollen, damit der Hund ihnen mal zuhört oder ihnen wenigstens mal ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt. Leider gibt es für solche (wie auch bei vielen anderen Problemen in der Mensch-Hund-Beziehung) keine pauschal Antwort. Denn jeder Hund ist genauso individuell wie jeder Mensch.

1

Und dabei gibt es zig Ratgeber zu dem Thema Leinenführigkeit. Mit etlichen Tipps, Ratschlägen & auch Anleitungen.
Doch keiner dieser Ratgeber kennt das Mensch-Hund-Team um das es geht. 😉

Wenn man die Menschen fragt, was sie unter Leinenführigkeit verstehen, dann antworten 99% der Befragten: ,,Der soll Fuß gehen!“
Aber bedeutet Leinenführigkeit „nur“ Fuß gehen? Oder was bedeutet Leinenführigkeit wirklich? Was brauche ich eigentlich für die Leinenführigkeit? Wo fängt sie überhaupt an und wo hört sie vielleicht auf? Welche Möglichkeiten habe ich für die Leinenführigkeit?

Genau mit diesen und auch vielen weiteren Fragen werden wir uns im theoretischen Teil des
Seminars beschäftigen.

Im praktischen Teil werden wichtige Elemente, die zur Leinenführigkeit gehören in die Tat
umgesetzt. Und da es oft im Alltag des Menschen sehr hektisch und dynamisch zugeht, werden wir unteranderem einfach mal das Tempo rausnehmen, uns Zeit nehmen und aufeinander eingehen um überhaupt gemeinsam gehen zu können. 😉

Im letzten Teil des Seminars werden wir noch einen kleinen gemeinsamen Spaziergang durch die Natur machen um das Gelernte auf einer gemeinsamen Runde um- und einzusetzen.

vlcsnap-2686-03-21-00h06m09s350
Im Vordergrund des Workshops steht die Beziehung der individuellen Mensch-Hund-Teams
zueinander und vor allem die Kommunikation. Eine Beziehung basiert immer auf Respekt (wozu auch klare Grenzen und Regeln gehören), Wahrnehmung, Empathie (z.B. sich in seinen Hund
einfühlen zu können) und Vertrauen.

Datum: 23.09.2018

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten:
Aktiv: 89€ pro Mensch-Hund-Team
Passiv: 45€

Teilnehmeranzahl: max. 6 Mensch-Hund-Teams, passiv 4 Plätze
Mindestanzahl: 4 Mensch-Hund-Teams

Was ist zum Seminar mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange
kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband (Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!)

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten
haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich gerne an.

Bei weiteren Fragen zu diesem Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und ihren Vierbeiner. 😉

Leinenführigkeit – Leicht gemacht!

Die Leinenführigkeit ist eines der Top-Themen im Zusammenleben (bzw. Alltag) mit dem Hund. Der Hund zieht und zerrt in alle ihm möglichen Richtungen und ist mit seinen Gedanken überall, nur nicht bei seinem Menschen. Spätestens in solchen Situationen wissen viele Menschen nicht mehr, was sie tun können oder sollen, damit der Hund ihnen mal zuhört oder ihnen wenigstens mal ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt. Leider gibt es für solche (wie auch bei vielen anderen Problemen in der Mensch-Hund-Beziehung) keine pauschal Antwort. Denn jeder Hund ist genauso individuell wie jeder Mensch.

1

Und dabei gibt es zig Ratgeber zu dem Thema Leinenführigkeit. Mit etlichen Tipps, Ratschlägen & auch Anleitungen.
Doch keiner dieser Ratgeber kennt das Mensch-Hund-Team um das es geht. 😉

Wenn man die Menschen fragt, was sie unter Leinenführigkeit verstehen, dann antworten 99% der Befragten: ,,Der soll Fuß gehen!“
Aber bedeutet Leinenführigkeit „nur“ Fuß gehen? Oder was bedeutet Leinenführigkeit wirklich? Was brauche ich eigentlich für die Leinenführigkeit? Wo fängt sie überhaupt an und wo hört sie vielleicht auf? Welche Möglichkeiten habe ich für die Leinenführigkeit?

Genau mit diesen und auch vielen weiteren Fragen werden wir uns im theoretischen Teil des
Seminars beschäftigen.

Im praktischen Teil werden wichtige Elemente, die zur Leinenführigkeit gehören in die Tat
umgesetzt. Und da es oft im Alltag des Menschen sehr hektisch und dynamisch zugeht, werden wir unteranderem einfach mal das Tempo rausnehmen, uns Zeit nehmen und aufeinander eingehen um überhaupt gemeinsam gehen zu können. 😉

Im letzten Teil des Seminars werden wir noch einen kleinen gemeinsamen Spaziergang durch die Natur machen um das Gelernte auf einer gemeinsamen Runde um- und einzusetzen.

vlcsnap-2686-03-21-00h06m09s350
Im Vordergrund des Workshops steht die Beziehung der individuellen Mensch-Hund-Teams
zueinander und vor allem die Kommunikation. Eine Beziehung basiert immer auf Respekt (wozu auch klare Grenzen und Regeln gehören), Wahrnehmung, Empathie (z.B. sich in seinen Hund
einfühlen zu können) und Vertrauen.

Datum: 19.05.2018

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten:
Aktiv: 89€ pro Mensch-Hund-Team
Passiv: 45€

Teilnehmeranzahl: max. 6 Mensch-Hund-Teams, passiv 4 Plätze
Mindestanzahl: 4 Mensch-Hund-Teams

Was ist zum Seminar mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange
kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband (Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!)

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten
haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich gerne an.

Bei weiteren Fragen zu diesem Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und ihren Vierbeiner. 😉

,,Talk to me!“

In diesem Seminar hat das Thema Kommunikation 4019-02-Onlineoberste
Priorität. Denn hier wird es um Gesprächsführung gehen.
Nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern vor allem zwischen Mensch und Hund.
Jaaa… (auch wenn es sich für den ein oder anderen merkwürdig oder gar komisch anhören mag…)
Wir können mit unseren Hunden ins Gespräch gehen. 😉
Wichtig: Dieses Seminar hat nichts mit Tierkommunikation zu tun!

Aber wir können unseren Hunden definitiv Fragen stellen um Antworten zu bekommen…
Und wir können auch gefragt werden, um Antworten zu geben.

Oberstes Gebot ist natürlich auch das geseitige „Zuhören“!

All das und viel mehr passiert größtenteils auf der körpersprachlichen Ebene.
Dadurch hat der Mensch die Möglichkeit sich und seinen Körper bewusster wahrzunehmen, einzusetzen und dabei zu erkennen, was man seinem Hund körpersprachlich mitteilt.
Denn oft ist es uns Menschen gar nicht bewusst, was wir alles unseren Hunden mitteilen.

Paul Watzlawick sagte mal: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“

Und damit hat er völlig recht. Auch in Bezug auf unsere Hunde. 😉

Diese Art und Weise der Kommunikation kann sehr intensiv, spannend und auch emotional werden.
Und selbstverständlich “kann“ es auch zu Diskussionen kommen. Denn zu jeder Beziehung gehören auch Meinungsverschiedenheiten oder auch Streitereien.
Wichtig ist, darüber zu sprechen. 😉

Lässt sich der Mensch auf seinen Hund ein (im Hier und Jetzt) und vergisst mal alles drum herum, hat er plötzlich die Möglichkeit wundervolle und auch sehr intensive Gespräche auf körpersprachlicher Ebene mit seinem Hund zu führen.

Wer sich mit seinem Hund auf diese Reise begeben möchte, ist hier genau richtig.

Was ist zum Seminar mitzubringen?
– 3-fach verstellbare Leine
– Halsband
– Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Sitzmöglichkeit (zum Beispiel eine Decke für Mensch & Hund)

Datum: 22.04.2018

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16:30Uhr (zzgl. Pause)

Kosten:
Aktiv: 89€ pro Mensch-Hund-Team
Passiv: 45€

Teilnehmeranzahl: max. 6 Mensch-Hund-Teams, passiv 4 Plätze
Mindestanzahl: 4 Mensch-Hund-Teams

Wichtig: Hunde sollten sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich
gerne an.

Bei weiteren Fragen zum Seminar können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner. 😉

Gemeinsam statt Einsam

Viele Hundehalter haben den Traum IMG_8182 (2)mit ihrem Hund leinenlos durch die Natur zu laufen. Der Hund soll uns auf diesen Wegen begleiten, auf Schritt und Tritt folgen und nicht ständig nachdem der Karabiner klickt und man ihn von der Leine gelöst hat, sein eigenes Ding machen.

Viele Hunde haben in solchen Momenten zig Ideen, was sie jetzt tun wollen oder könnten, wenn ihnen die große weite Welt offen steht.
Sofort entfernen sie sich vom Menschen und machen ihr eigenes Ding.

Dies ist aber leider nicht unbedingt der Wunsch des Menschen. Ständig muss der Hund angesprochen werden, weil er am trödeln ist und gar nicht mitbekommt, dass der Mensch weiter seines Weges geht.

Und genau um dieses Thema „Bleib bei mir auch ohne Leine“ wird es in diesem Workshop gehen.

Welche Rahmenbedingungen brauche ich? Wann ist der richtige Moment um meinen Hund
abzuleinen? Wie halte ich die Aufmerksamkeit meines Hundes auch ohne Leine bei mir? Oder wie bekomme ich seine Aufmerksamkeit wieder, wenn er vom Kopf her abschaltet und mich außer Acht lässt?

Mit diesen und weiteren Fragen werden wir uns auf diesem Workshop beschäftigen.

Nach einer kleinen theoretischen Einführung geht es mit der Praxis los.
Es werden verschiedenen Übungen gemacht in denen ihr ohne Leine mit eurem Hund in der
Kommunikation stehen werdet.

Voraussetzung für den Workshop: Die Kommunikation an der Leine klappt.
(D.h. der Hund orientiert sich an der Leine am Menschen.)

Datum: 03.06.2018

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten:
Aktiv: 89€ pro Mensch-Hund-Team
Passiv: 45€

Teilnehmeranzahl: max. 6 Mensch-Hund-Teams, passiv 4 Plätze
Mindestanzahl: 4 Mensch-Hund-Teams

Was ist zum Workshop mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– 5m oder 10m Schleppleine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange
kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband (Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!)

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund Verhaltensauffälligkeiten
haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich gerne an.

Bei weiteren Fragen zum Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und ihren Vierbeiner. 😉

Lebe und erlebe die Verbindung zu deinem Hund

Unsere Hunde bedeuten uns alles 157
und wir würden immer alles tun, damit es ihnen gut geht. Aber oft vergessen wir UNS (den Menschen) dabei. Wir Menschen neigen oft dazu unserem Hund die Pole-Position im Leben zu geben und uns selbst ganz hinten einzureihen.
Aber wir sind doch genauso viel Wert, wie unsere Hunde. Oder nicht?!

Der Mensch darf sich in der Beziehung mit seinem Hund nicht vergessen und muss die eigenen Emotionen auch mal raus lassen.

Deswegen steht in diesem Seminar der Hundehalter im Mittelpunkt.

Der Fokus liegt hier auf der Selbstwahrnehmung im Umgang mit dem geliebten Vierbeiner und nicht auf Verhaltensauffälligkeiten oder Problemverhalten des Hundes.

Wie gut kennen Sie Ihren Hund? Wer ist Ihr Hund wirklich? Wie nehmen Sie Ihren Hund in gewissen Situationen war? Was lösen gewisse Situationen bei Ihnen aus? Können Sie Ihren Hund fühlen? Und damit meine ich nicht, ihn zu fühlen, wenn Sie ihn gerade streicheln. 😉

Mit diesen und vielen weiteren Fragen werden wir uns auf diesem Seminar beschäftigen.

Sie haben die Chance sich mit „sich selbst“ zu befassen und sich mit Ihrem Hund auf einer ganz anderen und neuen Ebene zu treffen und die Sinne für sich selbst und für den Hund neu zu öffnen.

Sie werden die Beziehung zu Ihrem Hund nochmal aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten und erleben. Dafür müssen Sie nur Ihr Herz öffnen und Sie werden selbst erleben, wie stark die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund wirklich ist.

Sind Sie bereit sich auf diese spannende und bewegende Reise mit dem Vierbeiner einzulassen? Dann besuchen Sie dieses Seminar. 😉

Was ist zum Seminar mitzubringen?
– Leine
– Halsband und / oder Geschirr
– Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– eine Decke (für Mensch & Hund)

Datum: 12.08.2018

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16:30Uhr (zzgl. Pause)

Kosten:
Aktiv: 89€ pro Mensch-Hund-Team
Passiv: 45€

Teilnehmeranzahl: max. 5 Mensch-Hund-Teams, passiv 5 Plätze
Mindestanzahl: 3 Mensch-Hund-Teams

Wichtig: Hunde sollten sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund kleine Verhaltensauffälligkeiten haben und Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit ihrem Vierbeiner teilnehmen können, dann sprechen Sie mich gerne an.

Bei weiteren Fragen zum Seminar können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner. 😉

Das große Los namens Rückruf

Hin und wieder sieht man Menschen 11770443_1634968203436803_1230833098_o
mit einer Leine in der Hand einsam und verlassen am Wegesrand stehen. Die Leine scheint ein Indiz dafür zu sein, dass der Mensch „eigentlich“ nicht alleine unterwegs ist. 😉
Schreiend, pfeifend und oft sehr verzweifelt stehen sie nun da. Doch weit und breit ist kein Hund in Sicht.

Kennen Sie auch dieses Problem?

Sie gehen schön entspannt mit ihrem Hund durch den Wald spazieren, genießen die Natur, die Ruhe und plötzlich flitzt Ihr Hund los. Vielleicht weil er einen Duft aufgenommen hat, ein Rascheln im Gebüsch gehört oder sogar ein Wild gesichtet hat? Vielleicht hat er aber auch nur einen Artgenossen oder einen Menschen gesichtet? Völlig egal, was seinen Einzelgang nun ausgelöst hat! Sie versuchen ihn noch mehrmals durch eine kräftiges „HIIIIEEEEER!“ zu einer Rückkehr zu bewegen, aber das Einzige was von ihrem Hund zurückkommt ist: Nichts!
Frei nach dem Motto: „Sie rufen außerhalb der Sprechzeiten an. Bitte versuchen Sie es später noch ein Mal.“

Im schlimmsten Fall haben Sie die Sicht zu ihm verloren, sie hören nur noch Stille und die Zeit für ein ordentliches Emotions-Chaos ist gekommen. Sie sind wütend, traurig, verzweifelt und bekommen durch die Ungewissheit (wo ihr Hund sich nun aufhält) Angst.

Keine schöne Situation!

Der verbindliche Rückruf ist die Königsdisziplin im Zusammenleben mit dem Hund und der Weg dahin ist auch sehr lang. Aber genau mit diesem Weg dahin werden wir uns auf diesem Workshop beschäftigen.

Es werden verschieden Übungen gemacht, in denen Sie ihren Hund aus verschiedenen Situationen abrufen werden und ihm auch kommunizieren werden, dass dieser Rückruf verbindlich ist und kein Glücksspiel. 😉

Voraussetzung für diesen Workshop: Sie haben im Nahbereich keine Baustellen mit ihrem Hund. Denn wenn man im Nahbereich noch Baustellen hat, hat man auf Distanz erst recht keinen Zugriff auf den Hund.

Was ist zum Workshop mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– 5m oder 10m Schleppleine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband und / oder Geschirr (für die Schleppleinen-Arbeit wird ein Geschirr bevorzugt!)
– Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!
– Maulkorb für ggf. unverträgliche Hunde

Datum: 28.08.2016

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten: 89€ pro Mensch-Hund-Team, Begleitperson / Partner 45€

Teilnehmeranzahl: max. 5 Mensch-Hund-Teams
Mindestanzahl: 3 Mensch-Hund-Teams

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund mit anderen Artgenossen oder fremden Menschen unverträglich sein, bitte mit Maulkorb absichern.

Bei weiteren Fragen zum Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner. 😉

Bleib bei mir! Leinenlos durch die Natur!

Viele Hundehalter haben den Traum
mit ihrem Hund leinenlos, auf den zahlreichen Spaziergängen durch die Natur, zu führen. Der Hund soll uns auf diesen Wegen begleiten, auf Schritt und Tritt folgen und nicht ständig nachdem der Karabiner klickt und man ihn von der Leine gelöst hat, sein eigenes Ding machen.

Viele Hunde haben in solchen Momenten zig Ideen, was sie jetzt tun wollen oder könnten, wenn ihnen die große weite Welt offen steht. Sofort entfernen sie sich vom Menschen und machen ihr eigenes Ding.

Dies ist aber leider nicht unbedingt der Wunsch des Menschen. Ständig muss der Hund angesprochen werden, weil er am trödeln ist und gar nicht mitbekommt, dass der Mensch weiter seines Weges geht.

Und genau um dieses Thema „Dranbleiben ohne Leine“ wird es in diesem Workshop gehen. Und hier heißt es auch wieder (genau wie in dem Workshop „In der Ruhe liegt die Kraft“): Alle neuen Wege beginnen mit dem ersten Schritt. 😉

Welche Rahmenbedingungen brauche ich? Wann ist der richtige Moment um meinen Hund abzuleinen? Wie halte ich die Aufmerksamkeit meines Hundes auch ohne Leine bei mir? Oder wie bekomme ich seine Aufmerksamkeit wieder, wenn er vom Kopf her abschaltet und mich außer Acht lässt?

Mit diesen und weiteren Fragen werden wir uns auf diesem Workshop beschäftigen.

Nach einer kleinen theoretischen Einführung geht es mit der Praxis los.
Es werden verschiedenen Übungen gemacht in denen ihr ohne Leine mit eurem Hund in der Kommunikation stehen werdet.

Voraussetzung für den Workshop: Die Kommunikation an der Leine klappt. (D.h. der Hund orientiert sich an der Leine am Menschen.)

Datum: 07.08.2016

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten: 89€ pro Mensch-Hund-Team, Begleitperson / Partner 45€

Teilnehmeranzahl: max. 5 Mensch-Hund-Teams
Mindestanzahl: 3 Mensch-Hund-Teams

Was ist zum Workshop mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– 5m oder 10m Schleppleine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband (Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!)
– Maulkorb für ggf. unverträgliche Hunde

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund mit anderen Artgenossen oder fremden Menschen unverträglich sein, bitte mit Maulkorb absichern.

Bei weiteren Fragen zum Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und ihren Vierbeiner. 😉

In der Ruhe liegt die Kraft

Oft geht es in unserem Alltag sehr hektisch
und dynamisch zu. Wir müssen morgens nach dem
aufstehen die Hunde lüften, dann zur Arbeit, nach der Arbeit die Hunde wieder lüften, daraufhin einkaufen etc.pp. Wir wollen immer möglichst viel an einem Tag schaffen, sind
dadurch ständig in Bewegung und alles muss schnell gehen.
Genauso läuft auch häufig die gemeinsame Zeit mit unseren Hunden ab. Oder auch bestimmte Themen wie die
Leinenführigkeit. Es sollte möglichst schnell gehen, da wir Menschen schnell dazu neigen, genervt oder gestresst zu sein.

Aber wie ein altberüchtigtes Sprichwort schon besagt:
„In der Ruhe liegt die Kraft!“

Und genau um dieses Thema wird es auf diesem Workshop gehen. Im Bereich der Führung (Kommunikation an der Leine) einfach mal das Tempo rausnehmen, sich Zeit nehmen und die Langsamkeit für sich und seinen Hund entdecken.

Lässt sich der Mensch auf seinen Hund ein (im Hier und Jetzt) und vergisst mal alles drum herum, hat er plötzlich die Möglichkeit wundervolle und auch sehr intensive Gespräche auf körpersprachlicher Ebene mit seinem Hund zu führen.

Vor allem für Hunde, die sehr hektisch oder nervös sind, ist diese Art der Kommunikation für’n Vorteil, um sie einfach mal in ihrer Dynamik zu bremsen.

Im Vordergrund des Workshops steht die Beziehung der individuellen Mensch-Hund-Teams zueinander und vor allem die Kommunikation. Eine Beziehung basiert immer auf Respekt (wozu auch klare Grenzen und Regeln gehören), Wahrnehmung, Empathie (z.B. sich in seinen Hund einfühlen zu können) und Vertrauen.

Auf diesem Workshop “In der Ruhe liegt die Kraft” werden wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:
Warum ist Führung so wichtig? Was brauche ich um meinen Hund führen zu können? Was bedeutet eigentlich Kommunikation? Wo fängt sie an und wo hört sie auf?

Nach einer theoretischen Einführung geht es dann an die Praxis.
Im praktischen Teil werden wichtige Elemente, die zur Führung an der Leine gehören in die Tat umgesetzt. Und jeder Hund wird von seinem Menschen da abgeholt, wo er steht.

Datum: 29.05.2016

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten: 89€ pro Mensch-Hund-Team, Begleitperson / Partner 45€

Teilnehmeranzahl: max. 5 Mensch-Hund-Teams
Mindestanzahl: 3 Mensch-Hund-Teams

Was ist zum Seminar mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband (Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!)
– Maulkorb für ggf. unverträgliche Hunde

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund mit anderen
Artgenossen oder fremden Menschen unverträglich sein, bitte mit Maulkorb absichern.

Bei weiteren Fragen zu diesem Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und ihren Vierbeiner. 😉

Das was du siehst ist nicht immer das was es ist!

Viele Menschen tun sich sehr schwer damit, Dean bei seiner Show
die Sprache ihres Hundes zu verstehen und richtig zu deuten. Was man einem normalen Hundehalter auch nicht verübeln kann. Die Sprache unserer
geliebten Vierbeiner ist schließlich sehr komplex. Innerhalb weniger Sekunden sendet ein Hund
etliche Signale. Da unser menschliches Auge und auch unser Gehirn gar nicht in der Lage ist,
das alles wahrzunehmen, neigen wir oft und schnell dazu Situationen zu bewerten und Interpretationen aufzustellen. Schnell wird dann zum Beispiel aus einem Hund, der die Rute nach unten hält und die Ohren anlegt, ein
ängstlicher Hund. Obwohl er vielleicht nur Demutsverhalten zeigt und das mit Angst nicht gleichzusetzen ist.
Weiterlesen

„Mensch“ spiel mit mir!

Haben Sie mit Ihrem Hund schon mal
richtig gespielt?
„Spielen“ heißt nicht: Ich gehe mit meinem Hund auf eine Wiese und schmeiße stundenlang den Ball durch die Gegend. 😉

Oder haben Sie einen Hund der:
– schwer motivierbar,
– außenorientiert,
– sich leicht von der Außenwelt ablenken lässt
oder
– sich mit dem Spielobjekt vom Acker macht (Beute sichert)?
Weiterlesen

Nein! Mit dir darf ich nicht reden!

In diesem Artikel möchte
ich mich mit dem Thema „innerartliche Kommunikation“ befassen und das aus folgendem Grund:
In der letzten Zeit habe ich häufig mit Menschen zu tun gehabt, die mit ihrem Hund bis vor einiger Zeit eine Hundeschule besucht haben oder einen Trainer vor Ort hatten, die dem Menschen immer wieder mitgeteilt haben, dass man die Kommunikation oder den Kontakt unter Hunden nicht zulassen sollte, da zwei fremde „Rudel“ aufeinander treffen und ein Hund nicht befugt sein sollte irgendwelche Situationen alleine zu regeln.
Weiterlesen

Die große Party an der Leine

Einige Menschen haben mit ihrem Hund
hier und da Themen, die es sogar schaffen den Alltag zu bestimmen. Eines des begehrtesten Themen: Die Leinenaggression.
Man trifft auf dem Spaziergang auf andere Mensch-Hund-Teams und beim vorbeigehen oder auch schon auf gewissen Distanzen schießt der eigene Hund nach vorne, zerrt so sehr an der Leine, dass er sich fast selbst erwürgt, bellt wie verrückt und versucht sogar nach dem anderen Artgenossen zu schnappen.
Selbstverständlich ist das für den Hundeführer keine angenehme Situation.

Weiterlesen

Die grenzenlose Freiheit

Mit diesem Artikel „Die grenzenlose Freiheit
möchte ich für ein wenig Aufklärung sorgen.
Denn der Begriff „Freiheit“ spielt bei vielen Hundehaltern eine sehr große Rolle. Man geht mit dem Hund in den Wald oder in den Park und kaum angekommen, löst man die Leine vom Hund und dann heißt es: „Lauf!“
Denn ein Hund muss sich ordentlich bewegen und austoben können bzw. den Freiraum nutzen, der ihm in dem Moment zur Verfügung steht. Richtig?

Weiterlesen

Der Hundetrainer Hund

Hundetrainer-Hunde sind super 
erzogen. Richtig? Sie hören auf jedes “Wort“ und befolgen jedes Kommando. Hundetrainer habe keinerlei Probleme mit ihrem Hund. Wie sollte es auch anders sein? Denn wie soll jemand einer anderen Person (in meinem Fall einem Kunden) erzählen oder zeigen, wie er mit seinem eigenen Hund umgehen soll um harmonisch miteinander Leben zu können, wenn man seinen eigenen Hund nicht zu 100% im Griff hat? Denken Sie so? Dann lesen Sie bitte auf jeden Fall weiter. 😉
Weiterlesen

Gemeinsam ist die Devise

Viele Menschen erwarten von ihrem Hund,            
dass er ihnen einfach folgt. Egal in welchen Situationen.
Vor allem möchte man nach einem stressigen Arbeitstag einfach die frische Luft, die Ruhe und die Natur genießen. Aber warum erwartet der Mensch immer die 100%ige Aufmerksamkeit seines Hundes und man selbst schenkt ihm aber keine? Wieso soll der Hund ohne einen einzigen Grund einfach folgen und kontinuierlich bei uns bleiben?

Weiterlesen

B.A.R.F . = Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Das wichtigste Standbein der guten Gesundheit
ist die Ernährung. Das ist nicht nur bei den Menschen der Fall, sondern auch bei unseren geliebten Vierbeinern. Mittlerweile wissen wir alle: Der Hund stammt vom Wolf ab und der Wolf ist ein Beutejäger. Er ernährt sich von Fleisch, Innereien und Knochen. Aber auch Beeren, Kräuter und Gräser stehen auf seinem Speiseplan. Wieso soll also das, was für den Wolf gut und normal ist, nicht auch für unsere heutigen Haushunde gesund sein?

Weiterlesen