Das große Los namens Rückruf

Hin und wieder sieht man Menschen 11770443_1634968203436803_1230833098_o
mit einer Leine in der Hand einsam und verlassen am Wegesrand stehen. Die Leine scheint ein Indiz dafür zu sein, dass der Mensch „eigentlich“ nicht alleine unterwegs ist. 😉
Schreiend, pfeifend und oft sehr verzweifelt stehen sie nun da. Doch weit und breit ist kein Hund in Sicht.

Kennen Sie auch dieses Problem?

Sie gehen schön entspannt mit ihrem Hund durch den Wald spazieren, genießen die Natur, die Ruhe und plötzlich flitzt Ihr Hund los. Vielleicht weil er einen Duft aufgenommen hat, ein Rascheln im Gebüsch gehört oder sogar ein Wild gesichtet hat? Vielleicht hat er aber auch nur einen Artgenossen oder einen Menschen gesichtet? Völlig egal, was seinen Einzelgang nun ausgelöst hat! Sie versuchen ihn noch mehrmals durch eine kräftiges „HIIIIEEEEER!“ zu einer Rückkehr zu bewegen, aber das Einzige was von ihrem Hund zurückkommt ist: Nichts!
Frei nach dem Motto: „Sie rufen außerhalb der Sprechzeiten an. Bitte versuchen Sie es später noch ein Mal.“

Im schlimmsten Fall haben Sie die Sicht zu ihm verloren, sie hören nur noch Stille und die Zeit für ein ordentliches Emotions-Chaos ist gekommen. Sie sind wütend, traurig, verzweifelt und bekommen durch die Ungewissheit (wo ihr Hund sich nun aufhält) Angst.

Keine schöne Situation!

Der verbindliche Rückruf ist die Königsdisziplin im Zusammenleben mit dem Hund und der Weg dahin ist auch sehr lang. Aber genau mit diesem Weg dahin werden wir uns auf diesem Workshop beschäftigen.

Es werden verschieden Übungen gemacht, in denen Sie ihren Hund aus verschiedenen Situationen abrufen werden und ihm auch kommunizieren werden, dass dieser Rückruf verbindlich ist und kein Glücksspiel. 😉

Voraussetzung für diesen Workshop: Sie haben im Nahbereich keine Baustellen mit ihrem Hund. Denn wenn man im Nahbereich noch Baustellen hat, hat man auf Distanz erst recht keinen Zugriff auf den Hund.

Was ist zum Workshop mitzubringen?
– festes Schuhwerk (dem Wetter entsprechende Kleidung)
– ggf. Essen und Trinken für Mensch und Hund
– 3-fach verstellbare Leine
– 5m oder 10m Schleppleine
– etwas Futter (Bitte Futter mitbringen, das weich und klein ist, damit die Hunde nicht so lange kauen müssen oder sich verschlucken.)
– Halsband und / oder Geschirr (für die Schleppleinen-Arbeit wird ein Geschirr bevorzugt!)
– Würge- oder Kettenhalsbänder sind verboten!!!
– Maulkorb für ggf. unverträgliche Hunde

Datum: 28.08.2016

Ort: Wolfsburg (genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Zeit: 10 – ca. 16Uhr (zzgl. 30 min. Pause)

Kosten: 89€ pro Mensch-Hund-Team, Begleitperson / Partner 45€

Teilnehmeranzahl: max. 5 Mensch-Hund-Teams
Mindestanzahl: 3 Mensch-Hund-Teams

Wichtig: Hunde sollten möglichst sozialverträglich sein. Sollten ihr Hund mit anderen Artgenossen oder fremden Menschen unverträglich sein, bitte mit Maulkorb absichern.

Bei weiteren Fragen zum Workshop können Sie sich auch gerne telefonisch bei mir melden.
Kathrin Pschiklenk 0 15 25 – 89 15 676

Zur Anmeldung geht es hier: Kontaktformular

Ich freue mich auf Sie und Ihren Vierbeiner. 😉